Reiseblog

Westirland: Eine faszinierende Reise nach Galway

Das County Galway liegt  an der Westküste Irlands, unmittelbar am Atlantik. Die gleichnamige Hauptstadt befindet sich in der Provinz Connacht. Das County wird nördlich durch den Fjord Killary Harbour und durch die südlich gelegene Bucht namens Galway Bay begrenzt.

Meer in Galway
Der Atlantik

Anreise nach Galway und Clare

Galway lässt sich am schnellsten auf dem Luftweg erreichen. Der Galway Airport befindet sich nur gut 6 km südöstlich der Stadt.  Natürlich kann man auch den Flughafen in Dublin nutzen, der von einigen Billigfliegern angesteuert wird. Direkt vom Flughafen aus gibt es einen Bus, der direkt nach Galway fährt. Alternativ kommen – nach einer Fahrt mit dem Pkw über Frankreich oder England – Fährverbindungen in Betracht.

Radweg Atlantikküste Galway
Radweg an der Atlantikküste

Die Stadt Galway

Die 75.000 Einwohner zählende Universitätsstadt hat sich zu einer heimlichen Kultur- und Partyhauptstadt Irlands entwickelt. Galway, ein Zentrum der gälischen Kultur, ist Kunst-, Musik- und Festivalstadt. Hier kann man tatsächlich auf den Straßen und in den Pubs noch Gälisch bzw. Irisch hören, obwohl auch dort die meist gehörte Sprache Englisch ist.

Zentrum in Galway
Zentrum

Sehenswürdigkeiten in Galway

Aus dem 15. Jahrhundert stammt der seinerzeitige Wohnsitz der Familie Lynch, das Lynch’s Castle. Von dieser Familie wurde u. a. auch die St. Nicholas Church errichtet.

Inmitten Galways befindet sich der von einem Park umgebene Eyre Square, auf dem der zum Ehrenbürger ernannte John F. Kennedy 1963 eine Rede hielt.

Am Ufer des Corrib liegt die 1584 erbaute Spanish Arch, bei der es sich um eine Erweiterung der damaligen Stadtmauer handelt. Das unmittelbar angrenzende City Museum wurde in früheren Studios der Autorin Clare Sheridan (1885-1970), einer Cousine von Winston Churchill untergebracht.

Spanish Arch Galway
Spanish Arch

Die Galway Cathedral fällt durch eine ungewöhnliche Baustil-Mixtur auf, während das 1845 gegründete University College über eine sehenswerte historische Bausubstanz verfügt. An diesem College sind 9.000 Studenten eingeschrieben, die ihr Examen auch in gälischer Sprache abschließen können.

Galway Cathedral
Galway Cathedral

Da Galway direkt am Atlantik liegt, sollte man auch unbedingt einen Spaziergang entlang der Küste unternehmen. Hier kann man so richtig die Seele baumeln lassen. Bei Sonnenschein kann man eine Decke mitnehmen und es sich auf der Wiese in sattem Grün gemütlich machen und dem Wellenrauschen zuhören. Außerdem kann man in ein Café einkehren und die herrliche Aussicht genießen. Übrigens kann man inn der Stadt und vor allem am Atlantikufer sogar Palmen sehen, denn durch den warmen Golfstrom ist es auch im Winter recht mild, wenn auch etwas verregnet.

Wiese in Galway
Wiese am Atlantik

Die Umgebung von  Galway

Zu den von 1.500 Menschen bewohnten Aran Islands besteht von Galway aus eine Fährverbindung. Sehenswert sind dort befindliche Megalithgräber und Steinforts. Auf Inishmore, einer der drei Inseln befindet sich die jahrtausendealte Festung Dun Aengus.

Wer die Natur liebt, sollte den Nationalpark Connemara besichtigen, den eine Naturvielfalt aus schroffen Berghängen, unbewachsenen Hochebenen, grünen Tälern, Mooren und Bergseen auszeichnet. Das Benektinerinnenkloster Kylemore Abbey liegt mit seiner berühmten gotischen Kapelle nahe am Lough Poolacappul.

Fluss Corrib in Galway
Fluss Corrib

 

About the author
Anja

Als Dipl-Geographin entdecke ich gern die Welt und schreibe hier darüber.

Add Comment
Click here to post a comment