Das in der Nähe der Mittelmeerküste liegende Montpellier zählt zu einer der bedeutendsten Universitätsstädte Frankreichs und hat neben seiner natürlichen Schönheit viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Mit dem Messegelände, dem aus Beton und rotem Granit bestehenden Kongresszentrum Corum sowie dem Zentrum für Modernen Tanz gilt die Hauptstadt der Region als eine der größten international orientierten Metropolen des Landes.
Zentrum MontpellierDie auf dem höchsten Punkt Montpelliers errichtete Promenade du Peyrou bietet einen ausgezeichneten Ausblick auf die umliegenden Stadtviertel sowie den Triumphbogen, auf dessen Flachreliefs die Höhepunkte der Herrschaft Ludwigs XIV. dargestellt sind.
Kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte und Theateraufführungen kann man sowohl in der Opera Berlioz mit seiner einzigartigen Akustik sowie auf klassische Weise in dem Ursulinenkloster, welches im 17. Jahrhundert errichtet wurde, genießen.
Der ‚Jardin des Plantes‘ wiederum wird nicht nur Naturfreunde begeistern. Der botanische Garten wurde im Jahre 1593 errichtet und umfasst alle im Mittelmeerraum ansässigen Pflanzenarten. In der Orangerie kann man die Büsten berühmter Wissenschaftler Montpelliers bewundern und in dem im 17. Jahrhundert erbauten neueren Teil warten 3000 weitere Pflanzenarten auf interessierte BesucherInnen.
Straßenkünstler in MontpellierIn dem Stadtteil Les Arceaux liegt das im 17. Jahrhundert von Henri Pitot entworfene Aquädukt, welches durch eine Verbindung zu der 14 km entfernten Quelle Saint-Clement für die Wasserversorgung Montpelliers sorgte.
Das Observatorium der Academie Royale sowie die Astronomische Vereinigung findet man in dem Tour de la Babote, welcher allein aufgrund seiner historischen Bezüge einen Besuch wert ist.
Der Place de la Comedié wiederum eignet sich hervorragend, wenn man nach dem Besuch zahlreicher Sehenswürdigkeiten eine Pause einlegen möchte. Er bildet das Zentrum der Stadt und ist beliebter Treffpunkt und Aufenthaltsort sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Der Brunnen mit den drei Grazien, die Oper und zahlreiche kleine charmante Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein und man hat von hier aus die Möglichkeit, das bunte Treiben in aller Ruhe zu beobachten und Einblicke in Leben und Alltag der südfranzösischen Stadt zu bekommen.
Zweifellos hält Montpellier mit seiner facettenreichen Mischung aus Kultur, Geschichte, Natur und nicht zuletzt einem umfangreichen Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten für jeden Geschmack etwas bereit.