Im Osten Frankreichs liegt das Elsass, eine Landschaft mit malerischen Fachwerkdörfern, Weinbergen, Feldern und bewaldeten Hügeln. Das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum ist seit dem Mittelalter die an den Flüssen Rhein und Ill gelegene Stadt Straßburg. Sie zählt etwa 271.000 Menschen und entwickelte sich von einer römischen Siedlung zur freien Reichsstadt und war ein bedeutendes Zentrum der Buchherstellung und der Reformation. Ab dem 17. Jahrhundert gehörte die Stadt abwechselnd zu Frankreich und Deutschland. In der Neuzeit wurde sie zur Hauptstadt Europas und beherbergt verschiedene Einrichtungen wie das Europaparlament, den Europarat und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte sowie die zweitgrößte Bibliothek Frankreichs.

Die historische Altstadt

Europaparlament im Winter

Winterstimmung am Europaparlament

Auf der Grande Île, der Großen Insel, befindet sich zwischen zwei Flussarmen das historische Zentrum. Wahrzeichen der Stadt ist das im 12. Jahrhundert erbaute gotische Liebfrauenmünster. Vom etwa 140 Meter hohen Turm bietet sich ein großartiger Panoramablick über die Rheinebene, den Schwarzwald und die Vogesen. Die Fassade ist mit Statuen und einer großen Fensterrosette verziert. Im Inneren sind die mittelalterliche astronomische Uhr, der Engelspfeiler mit dem Weltgericht sowie die Silbermann-Orgel sehenswert.
Am Münsterplatz stehen viele mehrgeschossige alemannische Fachwerkhäuser und das mit Holzschnitzereien verzierte Kammerzellhaus. Im barocken Palais Rohan mit Räumen im Rokoko-Stil, früher Sitz der Fürstbischöfe, sind die Gemäldegalerie und Museen für Archäologie und Kunstgewerbe untergebracht. Unweit des Platzes liegt auch die Judengasse mit teils aufwendig verzierten Handwerker- und Kaufmannshäusern.
Ebenfalls ein besonderer Anziehungspunkt ist das am Ufer der Ill gelegene Gerberviertel, Petite France genannt, mit kleinen Gassen und hübschen Fachwerkhäusern.
Benachbart ist das Vauban-Wehr mit Resten der Stadtmauer, Schleusentürmen und den Gedeckten Brücken. Sehenswert sind außerdem der ehemalige Kaiserpalast Palais du Rhin im Neo-Renaissancestil, das Nationaltheater und die Universitätsbibliothek am Place de la Republique, die gotische St. Thomaskirche, die Friedenssynagoge sowie das Planetarium.

Das europäische Viertel

Durch die herausragende Stellung Straßburgs als Europa Hauptstadt, gibt es in der Stadt viele europäische Verwaltungs- und Regierungsgebäude. Am Ufer der Ill liegen die futuristischen Gebäude des Europaparlaments, des Europäischen Gerichtshofs und des Europarates mit dem benachbarten Parc de l’Orangerie. Wer in Straßburg ist, sollte nicht verpassen, das „Europaviertel“ zu besichtigen, denn dieses stellt einen krassen Kontrast zur historischen Altstadt dar.