Die Region Aquitanien (Aquitaine) im Südwesten Frankreichs hat eine Fläche von ca. 41.300 km². Hier leben rund 3.206.000 Einwohner.
Südlich von Aquitanien liegen die Pyrenäen, nördlich und nordöstlich die Regionen Poitou-Charentes und Limousin, im Osten Midi-Pyrénées und die südliche Grenze bildet der Atlantik.

Neben der Hauptstadt der Region, Bordeaux, wo fast eine Viertelmillion Menschen leben, sind Pau, Mérignac und Pessac die nächstgrößeren Städte mit jeweils mehr als 50.000 Einwohnern. Bordeaux liegt in der weltbekannten gleichnamigen Weinregion.

Die Westpyrenäen sind vor allem Dank des hier durchführenden Jakobsweg bekannt. Eine ebenso schöne Landschaft findet sich auch in der im Hinterland gelegenen Gadcogne. Die Region Aquitanien besitzt ein reiches Natur- und Kulturerbe und bietet vieles zum Entdecken!

Klima und Urlaubswetter in Aquitanien

In Aquitanien herrscht, außer in den Pyrenäen das ganze Jahr über mildes Klima mit einer durchschnittlichen Temperatur von 15 Grad. Im Juli und August wird es mit ca. 25 Grad am wärmsten. Die Niederschlagsmenge ist vor allem gegen den Süden hin recht hoch. Der meiste Regen fällt jedoch im Winter. Weinlieber werden die Gegend bevorzugt im Herbst besuchen. Für Badeferien ist natürlich der Sommer die beste Reisezeit.

Wirtschaft

Der wichtigste Wirtschaftszweig Aquitaniens ist der Tourismus, daneben sind Luftfahrtechnik, Holzwirtschaft und natürlich die Landwirtschaft von Bedeutung. Die Landwirtschaft erzeugt nicht nur den berühmten Wein, sondern auch Obst, Trüffel und Nüsse.

Anreise

Es gibt zwei Flughäfen in Aquitanien, Bordeaux-Mérignac und Biarritz, wovon beide weniger als eine Flugstunde von Paris entfernt sind. Schiffe steuern die Häfen in Bordeaux und Bayonne an. Außerdem ermöglichen durchgehende Bahnverbindungen eine Zugreise mit dem TGV von Paris nach Bordeaux in rund 3 Stunden. Und natürlich ist die Anreise auch mit dem eigenen Pkw kein Problem, will man allerdings die ganze Strecke von Deutschland aus zurück legen, muss man ausreichend Zeit einplanen. Außerdem ist der Benzinpreis in Frankreich vergleichbar mit dem in Deutschland, allerdings kommt die Maut (Autobahngebühr) dazu. Die Anreise mit dem Pkw lohnt sich also nur, wenn das Auto möglichst voll besetzt ist. Wenn nicht, ist es deutlich günstiger mit der Bahn oder dem Flugzeug anzureisen.

[mappress mapid=“2″]